Das mikedive Pilotlichtsystem

Alle Digitalkameras verwenden zur Fokusierung (Scharfstellung) eine Kontrastmessung, das heißt sie suchen sich eine Stelle mit möglichst unterschiedlichen Helligkeiten und versuchen dann so zu fokussieren, dass der Helligkeitssprung auf so wenig wie möglich Pixel beschränkt wird, bzw. von einem Pixel zum anderen und von hell nach dunkel geht, die Farbe wird dabei nicht berücksichtigt. Dies führt zu einem scharfen Verlauf von Linien.

Die Kamera versucht also durch verändern der Linsenstellung den Kontrast zu maximieren, das Hin- und Herstellen kennt jeder, der seine Digi dabei beobachtet - hat sie ein Maximum gefunden, ist das Bild an dieser Stelle meist scharf.

Je nach Fokussierfeld-Einstellung geschieht dies auf den Punkt (Spot) oder aber auch als Mittelwert, Mittenbetont oder .... wie auch immer.

Unterwasser sind aber bei normalen Lichtverhältnissen, die Kontraste eher gering, je tiefer desto geringer werden die Kontraste und Dämmerlicht herrscht vor. Dies ist der Grund, dass dann scharfe Bilder eher ein Zufall als Absicht sind.

Die Digitalkameras brauchen Licht (Kontraste) zum Scharfstellen und damit sie nicht ewig nach dem Kontrastpunkt suchen müssen (was sonst bis zu 2-3 Sekunden dauern kann) hilft das Pilotlicht. Durch die ständige Entfernungsveränderung der Kamera hat der Autofocus zusätzliche Probleme. (Wer hat unterwasser schon ein Stativ dabei oder steht/liegt fest auf dem Boden?)

Für den Überwassereinsatz haben fast alle Kameras ein AF Licht, welches sie wärend der Messung aktivieren (sofern vorhanden und aktiviert), so können sie die Messung zuverlässig und schnell ausführen.

Im UW-Gehäuse können AF LED´s dies aber nicht, entweder werden sie verdeckt, oder aber sie sind einfach zu schwach. Wohl dem, der einen Blitz mit Pilotlicht oder einen Buddy mit einer Tauchlampe dabei hat, der einem das Motiv ausleuchten kann, wobei dies auch schon wieder zu Problemen führt, weil auf den Bildern hinterher der Lampenlichtkegel zu erkennen sein kann. Die Kamera bildet die verschiedenen Lichtspektren der Lampe und des Blitzes natürlich auch ab.

Benötigt wird hier eine Lampe, die einen gleichmäßigen Lichtkegel ohne Hotspot, sowie eine der Blitzlichtfarbe ähnliche Lichtfarbe hat . Die meisten Blitze liegen ca. zwischen 5000 und 5700 Kelvin, was dem Tageslicht entspricht. Die HLX bzw. Xenon-Brenner (echte Xenon-Brenner sind gemeint) erreichen dies fast, die Luxeon LED auch, andere Leuchtmittel gehen den Weg über spezielle Filter.

Diese Lösungen sind zum Teil recht schwer und unhandlich, sowie auch recht teuer .... mikedive geht hier einen anderen Weg:

Die Verwendung eines externen Fokus-Lichtes: Die Pico Auto Fokuslampe.

Sie ist eine kleine Lampe mit 4 AAA Zellen und hat 8 ultrahelle LED, sowie eine Abschaltautomatik, d. h. sie schaltet automatisch für eine halbe Sekunde ab, wenn ihr Sensor einen Blitzimpuls registriert. Somit kann hier kein Lichtfleck auf den Bildern sein, die Lampe ist hell genug um dem Autofokus zu helfen, jedoch nicht zu hell um im Nahbereich das Display der Kamera zu überstrahlen. Die Brenndauer mit einem Satz Batterien liegt bei über 8 Stunden, geschaltet wird die Lampe über Drehen des Lampenkopfes.

mikedive favorisiert die Nutzung der Fokuslampe so dicht wie möglich am Objektiv der Kamera um sich das Nachjustieren bei unterschiedlichen Entfernungen zu ersparen, außerdem kann man so auch gut "blind schießen" weil einem der Lichtstrahl die Bildmitte anzeigt, in Abhängigkeit von der Entfernung muß man natürlich höher oder niedriger anhalten. Am Blitz angebracht zeigt einem der Lichtkegel an, ob das Blitzlicht überhaupt das Objekt erreicht, die Offset-Position der Lampe (7 cm) muss man allerdings berücksichtigen.

1 Pico auto Pilotlampe

2 mikedive-Pico-Halter incl. O-Ring und Klemmschraube, mikedive-Pico-PT-Halter (Halter für Olympus PT Gehäuse mit Montageschuh)

3 mikedive Blitzschienen-Armadapter

5 mikedive Handgriff

6 mikedive YS Adapterschraube

7 mikedive loc-line Adapter male and female

8 mikedive Blitzkopf incl. 1 x loc-line

9 mikedive Handgriff Adapter incl. 1 loc-line

10 mikedive lensholde M67 incl. Schraube und Sattelstück

11 mikedive loc-line Glieder 1/2" 4 Stk. schwarz

12 mikedive clamp Aluminium eloxiert schwarz für 25 mm (1") Kugeln

13 mikedive loc-line base male M8 Überstand 15 mm

14 mikedive loc-line hotshoe base male

15 mikedive loc-line base female M8 Überstand 12 mm

16 mikedive Ball 25 mm Blitz SB105 bzw. M8 SW13 Schraube

17 mikedive Ball 25 mm M8 x 25 Gewindebolzen

18 mikedive Ball 25 mm M6 x 9 (Adapter für INON Z oder D Blitze)

Ohne Bild:

Adapter für YS Blitze (oder andere mit M8 Schraube) komplett incl. aller erforderlichen Teile

Pico Halter in Kombination mit dem MD01-Gliederblitzarm (Beschreibung wie oben)

Pico Halter in Kombination mit den loc-line und dem MD-Handgriff-Adapter incl. Schraube bzw. M8 Gewindestange

Individuelle Zusammenstellungen sind auf Anfrage möglich.

Pico YS Set, montiert - Montageeinheit für YS Blitze (oder andere) als Blitzlichtpilot. Die Lampe wird in dei halterung eingeschoben und mit der Klemmschraube fixiert, eine axiale Verschiebung ist über die Lampenlänge möglich.

Pico PT Set, montiert

 

Copyright © 2017 Mikedive. Alle Rechte vorbehalten.