Wer steckt hinter mikedive?

Mein Name ist Michael Finger, von Beruf bin ich Schreinermeister, beschäftige mich aber seit frühester Jugend mit dem Modellbau und damit natürlich mit Metall, Kunststoff und Elektronik.

Mit den Jahren kam so einiges an Werkzeugen zusammen: Drehbank, Bandsäge, Fräse - um nur einige zu nennen.

Mein Beruf brachte es mit sich, für spezielle Anwendungen spezielle Vorrichtungen zu bauen, die einem die Arbeit erleichtern. So bin ich ständig auf der Suche nach Innovationen, um vielleicht igendwann den großen Wurf (Patent) zu landen.

Nachdem ich 1999 mit dem Tauchen angefangen hatte, folgte ab Sommer 2002 der Wunsch das Gesehene festzuhalten.

Also begann ich mit der UW-Fotografie (Olympus C3000 im PT10 an der Handschlaufe ), was aber nicht den von mir gewünschten Erfolg brachte.

Dann folgten: Blitzschiene im Eigenbau, YS60 Blitz mit Digitaladapter von Matthias Heinrichs, Modifikation der Blitze in Zusammenarbeit mit Matthias usw.

Meine Ausrüstung bestand am Anfang aus einer Olympus Camedia C-4000 / C-5060 Zoom in einem Olympus PT 20 Gehäuse, sowie mehreren Blitzen von Sea&Sea: YS60 TTL/N, YS50TTL /S ,YS300 TTL/N, die alle mit der OLYMPUS-TTL-Konverter-Technik von Matthias Heinrichs gesteuert wurden.

Nachdem ich 2002 die ProLine-Blitzschiene sowie meinem MD 02 Blitzarm entwickelt hatte gab es eine rasante Entwicklung, die im August 2003 in der Firmengründung mikedive gipfelte.

Durch meinen intensiven Kontakt zu Matthias Heinrichs waren einige neue Entwicklungen möglich geworden, die die digitale UW-Fotografie im Consumer-Bereich einen großen Schritt voran brachte.

Durch gute Kontakte nach Japan sowie in die USA und England, versuche ich ständig am Ball zu bleiben und immer ein Stückchen voraus zu sein. Die Entwicklung der Blitzadapterstecker 2004 für das PT 20 war eine erste große Herausforderung für mich. Weitere Entwicklungen folgten und werden noch folgen.

Zu nennen wäre da mein MD04 Tarierarmsystem (2005/6), die MD Tarierkörper (2007), sowie weitere spezielle Auftragsarbeiten aus dem Bereich der HDTV Video Kopfkameras (2006/7), letztes Projekt (2008) war ein autarker Rohrinspektionscamcorder für Rohrlängen bis 1,5 km und ab 15 cm Durchmesser.

Mitte 2008 wird es eine weltweit einzigartige Blitzarm-Kugelklemme von mikedive geben, die Kugeldurchmesser zwischen 15 und 27 mm auch in Kombination klemmen kann ohne die Klemmkräfte vornehmlich an die große Kugel abzugeben.

Mikedive wird weiter versuchen auf Veränderungen im UW Markt schneller zu reagieren, als die "großen" Hersteller können oder wollen und sich damit seine Nische auf dem schnelllebigen Fotomarkt schaffen und sichern.


Hier seht ihr "eines meiner Laster", welches ich außer dem Tauchen noch habe:

Den technischen Modellbau.

Der Laster ist voll ferngesteuert und mit Pneumatik und einigem an Elektronik. Er ist ca. 1,80 m lang und 70 Kg schwer.

Die Bauzeit betrug drei Jahre (vor dem Tauchen).

Der Auflieger ist ein vollkommener Eigenbau mit einem Alu-Fahrgestell und einem Planenaufbau.

Er dient im M 1:1 zum Transport von Flachglasscheiben, die bis zu 6 m lang und 4 m hoch sein können. Das Ladegestell mit Glasscheiben wiegt 18 Kg. Der Auflieger alleine hat 20 Kg Eigengewicht und ist mit der Pneumatikanlage in der Lage bis zu 30 Kg anzuheben. Die Hebesteuerung ist ein Zusammenspiel von vier Pneumatikventilen, die dafür sorgen, dass die Gestellhöhe vorne (Sattelkupplung) und hinten stets gleich ist, unabhängig von der Belastung, was bei einer Kurvenfahrt dazu führt, dass die Neigung des Aufliegers trotz der Luftfederung fast vollständig ausgeglichen wird und er immer gerade steht. Sämtliche Funktionen werden von der Fernsteuerung bedient. Die Zugmaschine ist ein umgebautes Standmodel der Fa. Pocher M 1:8, welches mit Differentialgetriebe, einer voll kugelgelagerten Vorderachse (12 kg Achslast vorne) und mit einem 300 W E-Motor und einem Planetengetriebe direkt über einen Fahrtenregler (30 A) angetrieben wird. Alle Beleuchtungseinrichtungen sind funktionsfähig und über Fernsteuerung schaltbar. Instrumentenbeleuchtung, Kontrollleuchten, Arbeitsscheinwerfer, Fahr-, Brems-, und Rücklichter funktionieren wie beim Original. Die Zugleistung hängt von der Traktion der Räder ab und reicht aus mich selbst in einem umgebauten Bollerwagen zu ziehen.

Euer Mike

 

Copyright © 2017 Mikedive. Alle Rechte vorbehalten.