Info zu TTL-Konvertern

Die von Matthias Heinrichs und Christian Weikamp entwickelten TTL-Konverter ermöglichen die exakt gesteuerte Blitzbelichtung - direkt von der Kamera über Ihren Blitzschuh mit einem externen Zusatzblitz.

Die TTL-Konverter enthalten einen Microprozessor, der die von der Kamera an den externen Blitz gesendeten digitalen Steuerdaten in ein analoges Protokoll (Sprache) übersetzt, welche vom Blitz verstanden wird.

Das bedeutet:

Durch den Anschluss des TTL-Konverters und des externen Blitzes wird der Kamera über ein Spannungs- oder Widerstandssignal das Vorhandensein des externen Blitzes signalisiert und die Kamera schaltet bei richtiger Menüeinstellung (externer Blitz an / interner Blitz aus) ihren eigenen Blitz ab und sendet die Steuerdaten jetzt an den TTL-Konverter.

Dies läuft als Senden und Empfangen von Datenpaketen mit einigen KBit/sek ab. Diese Daten werden vom TTL-Konverterprogramm in die "Blitzsprache" übersetzt und als Steuersignale an den externen Blitz weitergegeben. Dieses Protokoll ist ein moduliertes Nikonos-Protokoll, welchses von nahezu allen Amphibienblitzen verstanden wird.

Als Voraussetzung ist zu erwähnen, dass die externen Blitze serienmäßig mit einem IGBT-Schaltbaustein ausgerüstet sein müssen, um die schnelle Blitzfolge der Vor- und Hauptblitze der Digitalkameras wiedergeben zu können.

Eine Tabelle geeigneter Unterwasserblitze finden Sie unter Produktinfo unter "Blitzfunktionsliste zu TTL-Konvertern".

TTL-Konverter gibt es für unterschiedliche Kamermodelle und Hersteller!

1. Olympus

Für Olympusmodelle mit einem kameraeigenen Blitzschuh für einen Zusatzblitz gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Der Oly-TTL-C-Konverter benötigt eine 4-5adrige Kabelverbindung zum Unterwasserblitz und somit auch eine Blitzbuchse am Unterwassergehäuse um Kamera und Unterwasserblitz miteinander zu verbinden.

Die Steuerdaten der Kamera werden direkt und ohne äußere Einflüsse an den Unterwasserblitz übertragen. Dieses System arbeitet ohne zusätzliche Stromquelle und braucht zur Betriebsbereitschaft den angeschlossenen blitzbereiten Unterwasserblitz.

Nachdem der Oly-TTL-C-Konverter erkannt ist, reicht sogar die Kamera zur Stromversorgung aus, um das ganze System betriebsbereit zu halten.

Einsetzbar ist dieses System - eine Kabelverbindung vorausgesetzt - bei der Olympus Camedia C-4000, C-4040, C5050, C-5060, C-7070, C-8080, C-750, sowie der SP350.

Auch die Verwendung an den digitalen Spiegelrefelxkameras (DSLR) von Olympus ist gegeben. Die problemlose Funktion ist hier jedoch von den verwendeten Unterwasserblitzen abhängig , da die Olympus-DSLR-Kameras mit einem Doppelvorblitz arbeiten, der eine sehr kurze Zündfolge hat, welche nur wenige Blitze ohne Umbau wiedergeben können. Details bitte unter den jeweiligen Produkten im Shop nachlesen!


Oly-TTL-C3 mono/N

PT 20 mit Oly-TTL-C3 Konverter auf der C-5060

Oly-TTL-C3 mono/S

PT 20 mit Sea&Sea YS60 TTL/S am mono connector

Oly-TTL-C3 duo N/S: Als S/S oder N/N zum Anschluss von zwei Blitzen

PT 20 mit einem Oly-TTL-C3 duo N/S und zwei Blitzen

Für die Olympus Blitzbuchse bieten wir verschiende Austauschbuchsen an. Wir beschränken uns hier auf die Nikonos/5 und S6 Blitzstecker.

Die Austauschbuchsen sind aus eloxiertem Aluminium so konstruiert, dass Sie die originalen Olympusbuchsen ohne Änderung am Gehäuse ersetzen und ein Rückbau jederzeit möglich ist. Wir haben je nach Möglichkeit weitere Dichtungen vorgesehen um die Abdichtung zu verbessern. Der Kontakteinsatz ist mit Epoxidharz vergossen und dadurch auch ohne Blindstopfen druckdicht. Bisher haben wir über 350 unserer eigengefertigten Nikonos/5-Blitzbuchsen ausgeliefert.

Nikonos Buchse mit Oly-TTL-C3-Konverter in der Version 1

PT 20 mit montierter Nikonos/5 Buchse

Übersicht der lieferbaren Buchsenvarianten mit N5f ( f = Federstift ) sowie S6 in der aktuellen Ausführung

PT 30 mit Nikonos/5 Buchse

PTE 03 mit Nikonos/5 Buchse

Die Buchsenoberteile N5f und S6 lassen sich beliebig mit den unteren Adaptern verwenden, sowie auch direkt in ein Gehäuse einschrauben. Dieses kann über eine M14x1 Gewindebohrung verfügen oder ein 14 mm Durchgangsloch aufweisen. Die maximale Wandstärke von 5 mm darf dabei nicht überschritten werden. Die Befestigung bei einem glatten Durchsgangsloch erfolgt dann über eine optionale Mutter.

Der Ikeliteadapter passt ohne weitere Modifikationen in die bereits vorhandenen Bohrung des Ikelitegehäuses.

In einer Sonderausführung sind die S6 Buchsen auch mit 2, 4 und 8poligem Steckeinsatz lieferbar. Kabel und die passenden Stecker sind auf Anfrage ebenfalls lieferbar.

Ablauf der Datenübertragung:

Nachdem der TTL-Konverter mit der Kamera und dem Blitz verbunden wurde und beides eingeschaltet ist, signalisiert der TTL-Konverter mit seinem Spannungssignal Bereitschaft. Wird nun eine Aufnahme mit Blitzverwendung gemacht, setzt die Kamera einen zeitlich definierten Vorblitz (Messblitz) zur Messung der Lichtverhältnisse ein.

Dies geschieht bei Olympus durch das Objektiv (TTL = Throug The Lens).

Der Kamerachip wird zum Blichtungssensor.

Über die kameraseitigen Belichtungsmessmodi (z. B. ESP, Spot, etc.) kann man Einfluss auf die Messfelder nehmen und den Messbereich festlegen.

Der eigentliche Belichtungsblitz richtet sich nach der erfolgten Belichtungsmessung der Kamera in Abhängigkeit der anderen Kameraeinstellungungen wie Blende, Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit.

Dieses Datenpaket setzt der Oly-TTL-C-Konverter in 64 feinstufige Leistungsstufen (Blitzbrennzeiten) um und gibt diese an den externen Unterwasserblitz weiter. Somit findet eine echte TTL-gesteuerte Blitzbelichtung statt.

Die Steuerkurve des Oly-TTL-C-Konverters ist Firmewareprogrammiert und lässt sich auch noch nachträglich verändern. Um Anpassungen an die unterschiedlichen Unterwasserblitze vorzunehmen kann unsererseits ein Softwareupdate erfolgen. Die momentan aktuellste Version unterstützt alle von uns getesteten Blitze. Wir sind ständig bemüht die aktuell erhältlichen Kameras voll zu unterstützen.

2. Canon, Nikon, Sony, Olympus

Auch für die anderen Kamerahersteller können wir Lösungen anbieten. Hier kommen TTL-Konverter in speziellen Ausführungen, die weitreichende Usereingriffe direkt am Konverter ermöglichen, zur Anwendung.

Mit den MKII-TTL-Konvertern können z. B. vom User unterschiedliche Blitzsteuerkurven eingestellt werden sowie eine konvertergesteuerte TTL +/- Korrektur des Unterwasserblitzes durchgeführt werden.

Bei fast allen Gehäusen besteht auf Wunsch die Möglichkeit den TTL-Konverter auch unter Wasser zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Diese TTL-Konverer werden von uns individuell zu Gehäuse und Blitzanlage designed. Eine Version des TTL-Konverters ist zudem mit integriertem optischen/akustischen Leckwarner erhältlich.

Die TTL-Konverter benötigen eine Spannungsquelle/Batterie. Diese kann auch die Batterie eines bereits vorhandenen Leckwarners sein.

Die folgenden Bilder zeigen Montagebeispiele in unterschiedlichen Gehäusen:

Gehäuse: Hugyfot für Canon EOS 400D mit E-TTL-Konverter MKI

Gehäuse: Subal ND2 für Nikon D2X mit I-TTL-Konverter MK II

Gehäuse: Subal ND80 mit I-TTL-Konverter MK II

Die TTL-Konverter werden von mikedive bereits auch in verschiedene Sealux-Gehäuse eingebaut, z. B. Nikon D200, Canon EOS 10D und Canon EOS 20D.

Preise für diese Art von Sondereinbauten erhalten Sie auf Anfrage!

Funktionsliste der Blitze mit dem Digitaladapter und den TTL-Konvertern unter Produktinfo / Blitzfunktionsliste TTL-Konverter.

 

Copyright © 2017 Mikedive. Alle Rechte vorbehalten.