Häufig gestellte Fragen:

1.

Welche Kamera soll ich mir kaufen bzw. kannst du mir eine Kamera empfehlen?

Achte darauf, dass folgende Funktionen manuell einstellbar sind: Blende Belichtungszeit, Film- bzw. Iso-Empfindlichkeit, Blitzaktivierung.

Die Kamera sollte eine möglichst kurze Brennweite haben, denn je kürzer die Brennweite, desto größer der Abbildungswinkel Deines Bildes. Eine kurze Brennweite ist umso wichtiger, da die Lichtbrechung des Wassers die Brennweite der Kamera nochmals um ein Drittel vergrößert und damit dein Abbildungswinkel im Waser grundsätzlich um ein Drittel kleiner ist als über Wasser! Aus diesem Grund sind Digitalkaeras für die Unterwasserphotografie ab einer Brennweite von kleiner als 35 KB besser geeignet als die Kameras, die beim KB-Wert über 35 liegen.

Beim Tauchen mit Handschuhen ist zu beachten, dass die Bedienknöpfe der Kamera groß genug sind bzw. genügend Abstand voneinander haben, damit die problemlose Bedienung mit Handschuhen gewährleistet ist. Zur Vertiefung empfehle ich unter Produktinfo die "Tipps und Tricks" zu lesen.

2.

Ich habe mir eine Digitalkamera gekauft und weiß nicht, welche Blitze zu meiner Kamera passen!

Ich besitze noch einen alten Blitz und möchte wissen, ob ich ihn mit meiner Kamera zusammen verwenden kann!

In beiden Fällen gilt: Gehe bitte auf unserer Starseite zum Punkt "Produktinfo" und dort auf den Punkt "Blitzfunktionsliste TTL-Konverter". Dies ist die nach Herstellern geordnete Liste mit den passenden Blitzen für Digitalkameras. Blitze, die auf dieser Liste nicht aufgeführt sind, sind erfahrungsgemäß mit der Digitalfotografie nicht kombinierbar - es sei denn Du besitzt eine Kamera, die zur Belichtungsmessung keinen Vor- oder Messblitz verwendet. Falls du mit diesem Begriff nichts anzufangen weißt: Kameras mit Vor- oder Messblitz blitzen zweimal kurz hintereinander. Wenn Du also eine Kamera hast, die nur einmal blitzt, kannst Du eventuell auch einen Blitz verwenden, der nicht in der Liste aufgeführt ist. In diesem Fall bitten wir für einen entsprechenden Test deiner Kamera bzw. deines Blitzes um Kontaktaufnahme mit uns.

3.

Gibt es für meine Kamera ein passendes Unterwassergehäuse?

Hier hilft garantiert: www.digideep.com

4.

Wie bestimme ich den Abtrieb/Auftrieb meines Setups?

Das Überwasser Gewicht lässt keinen Rückschluss auf den Abtrieb/Auftrieb Unterwasser zu. Hierzu muss das Verdrängungsvolumen der gesamten Ausrüstung durch "Auslitern" ermittelt werden.

Einen großen Eimer (Putzeimer oder auch Betonbütte) in die Badewanne oder Dusche stellen, mit Wasser füllen bis er überläuft.

Dann das Setup einzeln oder zusammen, (je nach Eimergröße), langsam untertauchen, möglichst ohne die Hand mit einzutauchen, hier ist eine Schnur hilfreich.

Das vom Setup verdrängte Wasser läuft über.

Setup wieder herausnehmen und mit einem Messbecher das verdrängte Wasser wieder bis zum überlaufen auffüllen. Dabei die aufgefüllte Wassermenge notieren.

Die Summe des verdrängten Wassers in Milliliter bzw. Liter mit dem Gewicht des Setups in Gramm bzw. Kilogramm gegen rechnen.

Die Differenz ergibt den Abtrieb/Auftrieb bzw. das erforderliche Volumen um neutral zu werden in g/kg bzw. in cm²/cdm².

 

 

Copyright © 2017 Mikedive. Alle Rechte vorbehalten.